Betriebsanleitungen

Zur Inbetriebnahme der NOSA® Zahnriemenpumpe müssen folgende Hinweise besonders beachtet werden:

  1. Antriebsaggregat
    • Bei Elektromotoren auf richtige Polung und Hauptdrehrichtung achten.
    • Bei Verbrennungsmotoren deren beigelegte Betriebsanleitung beachten.
  2. Zahnriemenpumpe
    • Verschraubungen des Pumpengehäuses kontrollieren (Knebelmuttern).
    • Flüssigkeit in Pumpengehäuse einfüllen (Trockenlaufschutz)
    • Saug- und Druckschläuche anflanschen (Pfeile am Stutzen beachten).
      Nur mit empfohlenem Saugkorb arbeiten.
    • Die Regelung der geförderten Flüssigkeitsmenge soll bei Ausführung mit Verbrennungsmotor durch die Motordrehzahl erfolgen, um Kraftstoffverbrauch und Geräusch gering zu halten.
    • Bei Zahnriemenpumpen ohne Überdruckventil darf die Druckleitung nicht völlig verschlossen werden, da sonst die Pumpe beschädigt wird.

Empfehlungen

  • Mit der Zahnriemenpumpe können sowohl dünnflüssige, als auch dickflüssige, breiartige Medien gefördert werden.
  • Bei Förderung von abrasiven Medien (sandhaltiges Wasser, Schlamm) können nach längerer Zeit, bedingt durch Verschleiß, Saugleistung und Förderhöhe zurückgehen. Der Förderstrom wird dadurch nur unwesentlich beeinträchtigt.
  • Das Trockenlaufen ist im Interesse einer dauerhaften und einwandfreien Förderleistung auf ein Minimum zu beschränken.
  • Für langfristigen Pumpeinsatz sollte die Temperatur des Fördermediums 70°C nicht überschreiten (bei Normalausführung).
  • Bei Frostgefahr Gehäuse entleeren.
  • Für die Gewährleistung eines einwandfreien Einsatzes der Zahnriemenpumpe dürfen nur Original-Ersatzteile verwendet werden. Gewährleistungsansprüche verfallen sofort, wenn fremde Ersatzteile eingebaut werden.
  • Für Folgeschäden an geförderten Medien oder Endprodukten kann der Hersteller keine Haftung übernehmen.

Was tun, wenn Störungen auftreten?

Kein Ansaugen
Drehrichtung falsch → Anschluss des Motors kontrollieren
gewünschte Saughöhe zu hoch → Saughöhe vermindern
Saugkorb verschmutzt → reinigen
Saugschlauch verschmutzt
oder geknickt
→ reinigen, Knickstelle beseitigen
Pumpe verstopft → Pumpe öffnen und reinigen
Pumpe saugt Luft → Saugschlauch abdichten
fördert schlecht
oder gar nicht
Druck- oder Saugschlauch
verschmutzt, geknickt
→ reinigen, Knickstelle beseitigen
Pumpe verstopft
→ Pumpe öffnen und reinigen
Förderelement beschädigt
→ auswechseln
Schlauchquerschnitt zu gering
→ vorgeschriebene Schläuche verwenden
Leckage
Wellenabdichtung undicht
→ auswechseln
Schraubflansch lose oder
Dichtung defekt
→ nachziehen oder Dichtung wechseln
Gehäuseverschraubung lose
→ Knebelmuttern nachziehen

Download Anleitungen


Nordsauger GmbH
Isestraße 26
20144 Hamburg
Tel.: 040. 33 68 45
Fax: 040. 33 53 91
gerhard_schickhardt [at] t-online [dot] de
© Nordsauger GmbH
All rights reserved.

site created and hosted by nordicweb